Infos für Zuschauer

Die Bach-na-Fahrt findet jedes Jahr am Rosenmontag in Schramberg statt. Beginn ist um 13:00 Uhr, wer jedoch einen guten Platz haben will, sollte deutlich früher da sein. Außerdem hat man so die Gelegenheit, die Mottozuber noch in seiner vollen Pracht zu sehen, z.B. beim Zuberumzug durch die Haupstraße zum Busbahnhof.

Der Eintritt kostet 3,- € in Form eines „Fasnetsbändel“, der gleichzeitig auch über die gesamte Fasnet als Eintrittskarte in die Schramberger Kneipen und den großen Umzug nach der Bach-na-Fahrt gilt.
Der Fasnetsbändel ist vor der Fasnet in den Gaststätten erhältlich, außerdem am Rosenmontag an den Zugängen zur Schramberger Innenstadt.

Tribünen

Entlang des Kirchenbaches sind mehrere Tribünen aufgestellt. Für diese werden spezielle Tribünenkarten benötigt, die vor der Fasnet bei Mitgliedern der Bach-na-Fahrer und etwa 3 Wochen vor dem Fasnetsmontag bei der Tankstelle Bühler erhältlich sind.

Strecke

Die Strecke im Kirchenbach ist etwa 500m lang und umfasst einige mehr oder weniger anspruchsvolle Abschnitte mit eingeschränkter Breite, Höhe und Stromschnellen.

„Learning by screaming“ – Kommunikation im Bach

Der ungeübte Zuschauer muss einiges Lernen, um den Ablauf der Da-Bach-Na-Fahrt auch richtig „mitzuerleben“. Dazu gehört u.a. die schlafwandlerische Sicherheit beim Ausschrei der Da-Bach-Na-Fahrer-Rufe.

Kanal – voll

„Kanal“ schreit der Fahrer – „Voll“ schreit der Zuschauer.

Der Ruf „Kanal-voll“ bezeichnet übrigens nicht den Zustand einiger Zuschauer nach stundenlangem Stehen in der Kälte und dem daraus resultierenden Genuss von Glühwein, sondern bezieht sich vielmehr auf den Wasserstand des Baches, die „Schiltach“.

Batsch – nass („Patsch-Nass“)

Auch hier gilt: „Batsch“ schreit der Fahrer – „Nass“ der Zuschauer.

Dieser Ruf betrifft entweder den Zuschauer (wenn es regnet oder ein Zuschauer versehentlich ins Wasser fällt) oder – was eher die Regel ist – der Fahrer ins Wasser gefallen ist.

Furz – trocken

Betrifft grundsätzlich einen trockenen Fahrer – trocken sehr zum Leidwesen der Zuschauer.

Daneben gibt es noch für diejenigen, die obige Schlachtrufe entweder nicht lernen wollen oder nicht können, den langweilig klassischen „Narri-Narro“-Ruf.

 

Anfahrt

Schramberg liegt im Landkreis Rottweil in Baden-Württemberg am Rande des mittleren Schwarzwaldes. Parkplätze sind ausgeschrieben, allerdings ist am Rosenmontag mit starken Verkehrsbehinderungen zu rechnen.